Kredite für den Mittelstand – was man wissen sollte

© istock.com/diephosi
© istock.com/diephosi

Obwohl die Situation gerade für kleine und junge Unternehmen nicht ganz durchsichtig ist, sind Kredite derzeit recht einfach zu bekommen. Was man als Mittelständler über die Darlehen wissen sollte, erklären wir hier.

Die Grundlagen der Mittelstands-Fremdfinanzierung

Im Geschäftsalltag sind die Gründe, die für einen Kredit sprechen, so vielfältig wie die Unternehmenslandschaft selbst. Gegründet wird im Übrigen wieder ein wenig mehr als noch vor ein paar Jahren. Und obwohl die deutschen Bürger angesichts weiter ansteigender Lebenshaltungskosten wenig davon mitbekommt, geht es mit der hiesigen Konjunktur kontinuierlich bergauf. Die letzten Nachbeben der Krise scheinen überwunden und die Kreditzinsen sind durchaus attraktiv. Derzeit können sich Kreditinstitute wie die Geno Bank Essen als starker Partner für den Mittelstand erweisen. Selbige vergab in letzter Zeit vermehrt Kredite an mittelständische Unternehmen. Die Chancen stehen also gut – alles was man für den Erfolg braucht, ist ein hieb- und stichfester Plan.

Dennoch würden die Banken gerne noch mehr Kredite vergeben, als das bisher der Fall ist. Zwar fragen die Unternehmen generell häufiger nach Krediten, doch angesichts der attraktiven Zinsen ist das Interesse noch immer recht verhalten. Das hat ganz unterschiedliche Gründe: Bei den „Big Playern“, also den großen Firmen, die für ihre Investitionen auch recht hohe Summen benötigen, hat sich in jüngster Zeit herausgestellt, dass sie in erster Linie andere, von Banken unabhängige Wege beschreiten. Die Kleinen haben eher Angst davor, geliehenes Geld auszugeben. Und einige von ihnen – vor allem ganz neue Unternehmen – scheinen den Kreditinstituten auch gar nicht für einen Kredit geeignet.

Kleine Unternehmen und ihr Standing für die Banken

Die meisten Banken legen großen Wert auf die Unterstützung des Mittelstands und sehen darin auch ein einträgliches, zukunftsweisendes Geschäft. Bei sehr kleinen Firmen ist es jedoch nicht immer leicht, aussagekräftige Daten als Basis der Beurteilung zu erhalten. Die Auswahl muss gerade bei Gründern auch anhand des Geschäftsplans erfolgen. Schlechte Ideen und lückenhafte Finanzstrategien sind logischerweise ein wackeliges Standbein.