Finanzierung – der erste Schritt zum eigenen Haus

Der Traum vom eigenen Haus beschäftigt viele Menschen. Bevor sich jedoch auf die Suche nach einem passenden Objekt gemacht werden kann, ist erst einmal die Finanzierung ein wichtiger Punkt, den es zu klären gilt.

Eigenanteil und Darlehen beim Hauskauf

Aus dieser Checkliste geht hervor, dass die Finanzierung beim Hauskauf ganz oben steht. Hier ist Objektivität gefragt. Eigenkapital ist nach wie vor eine wichtige Grundlage, reicht jedoch meist nicht aus. Ein Baudarlehen ist daher oft nicht zu umgehen.

Ausreichende Informationen einholen

Baukredite werden heute von einer Vielzahl an Kreditinstituten angeboten. Dabei variieren die Zinssätze ebenso wie die Vertragsinhalte. Es lohnt sich also, für einen Vergleich der verschiedenen Angebote erst einmal etwas Zeit einzuplanen. Ein unabhängiger Berater ist dabei immer eine gute Anlaufstelle. Dieser hat einen objektiven Blick auf die Vertragsinhalte der Immobilienfinanzierung und kann auf Vor- und Nachteile hinweisen, die sich möglicherweise ergeben.

Die Zusage nicht überstürzen

Entspricht das Angebot für ein Baudarlehen den eigenen Ansprüchen, so ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zum Vertragsabschluss. Auch hier sollte jedoch nichts überstürzt werden. Erst einmal ist abzuklären, ob die Höhe des Darlehens für das ausgewählte Objekt ausreicht; das Eigenkapital spielt dabei eine wichtige Rolle. Auch die Flexibilität der Bank sollte hier eine große Rolle spielen, da sich beim Hauskauf immer noch etwas im finanziellen Bereich verändern kann. Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist zudem immer die Nachfrage nach der Möglichkeit, das Darlehen frühzeitig auszulösen. Sind diese Punkte geklärt, kann die Checkliste für den Hauskauf schließlich weiter abgearbeitet werden. Eine solide Finanzierung mit ausreichend Sicherheiten und guten Konditionen ist die beste Basis für den Ausbau und den Einzug in das ausgewählte eigene Haus.